[97r] Nr. 29 d.do. Pera× 21. Januarii 1720 nebst 5 beylagen. [97v] [98r] Nr. 29. d.do. Pera× 21. Januarii 1720

Hochlöblicher ksl. hof-kriegs-rath.

1Durchleuchtigster fürst, excellenzien und meine hochgeehrtiste herren. Unter den 13. verflossenen monaths und jahrs an mich gnädig und beliebig erlassenes, ist mir durch de courrier Thodor Costanza× sambt ihrer ksl. und cathol. Mt.× allergnädigsten rescript von 9. eiusdem richtig überbracht worden. Und gleichwie mich auf meine allergehorsambste antwort im gegenwärtigen gehorsambst und schuldigsten bericht beziehe, also habe allein beyzufüegen, daß die notification wegen anhero schickung des herrn hof-kriegs-raths von Fleischmann×, als auch was wegen der flaggen und patent [98v] vor die kriegs- und kauffertay schiff allergnädigst resolvirt worden, wie auch in meiner allerunterthänigsten relation an ihro ksl. und cathol. Mt.× allergehorsambst anzaige, bey der Pforten gehörig abgelegt.

2Was mir die Pforten vor einen tain gebe und was für dilationen, veränderungen und umbstände dabey unterloffen, habe mit der unter den 15. Novembris an euer durchleuchtigste excellenzien und meine hochgeehrtiste herren von mir abgeschickten expedition, und zwar durch einen besonderen bericht gehorsambst [99r] und schuldigst überschriben. Also hoffe, daß es mittlerweylle eingeloffen seyn und ein hochlöblicher hof-kriegs-rath die verlangende information nunmehro davon haben wird.

3Ich bethaure, daß zu berichten übersehen worden, der General Staaten der Vereinigten Niederlanden× hiesigen herrn bottschaffter× das mitgegebene ksl. portrait sambt denen zweytausent cremnizer ducaten behändiget zu haben. Welches doch bald nach meiner ankunfft abgelegt und er, herr bottschaffter×, seine allerunterthänigste erkenntlichkeit darfür vor mir bezaiget hat. [99v] 1. Die Beilage ist erhalten. Die expeditiones, welche vor den fiumer negotianten Orlando×; wie auch wegen loßlassung des zu 2. Die Beilage ist erhalten. Bihaz× gefangenen edelmann Jellachich×; und dan ein besonderes commandement an 3. Die Beilage ist erhalten. den bassa von Bosnien× die particular gefangene umb ein leydentliches losgelt heraus zu geben, schlüesse gehorsambst und in translato hiebey. Und lege gleichfahls den türckichen befehl an den commendanten zu Bihaz× wegen ersagten Jellachich× und seiner abfolglassung, dan nicht weniger das an den bassa von Bosnien× wegen der anderen [111r] gefangenen zu gnädig- und beliebiger überschickung originaliter an. Es wird aber vonnothen seyn, daß der Orlando× zeitlich jemanden in diser sach allhier committire, welcher vollkombene information und vollmacht von ihm habe, umb sye mit denen anhero berueffenen reisen ohne aufenthalt abhandlen zu können.

4Sonsten aber ersehen euer durchleuchtigste excellenzien und meine hochgeehrtiste herren aus 4. Die Beilage ist erhalten. einer andern anlaag, was von der Pforten wegen gewisser außgeraubten janizaren und anderer leuth von der aus Belgrad× leztens [111v] ausgezochenen türckischen besazung an mich communicirt und deßwegen justiz begehret worden.

5 [Die pestilentische kranckheiten haben Gottlob so wohl zu Constantinopl×, Galata× und Pera×, alß auch unterweegs gegen Nissa× hin, wie mann vernehmet, dergestalten aufgehöret, daß von disem übl nichts mehr ]zu hören ]und zu hoffen, in meinem ruckweeg davon frey durchzukomben, weillen mann ohne deme campiren zu können sehen wird. [124r] Lezlichen schlüesse auch zu mehrerer verläßlichkeit die unter den 3. dises abgeschickte 5. Die Beilage ist erhalten. gehorsambst- und schuldige relation sub duplicato hie an. und mich hiemit gehorsambst und dienstschuldigst empfehlend verharre.

Euer durchleuchtigste excellenzien und meiner hochgeehrtisten herren

gehorsambster und dienst-schuldigster dienerDamian Hugo graff von Virmonten× Pera× bey Constantinopl×
[124v] Accusirt Wienn× den 12. Martii 1720. Facto. Fiat extractus a signo [ usque ] pro cancellaria Austriaca.