[162r] Nr. 3 d.d. Belgrad× den lezten Maii 1719

Hochlöblicher ksl. hoff-kriegs-rath.

1Durchlauchtigster fürst, eüer excellenzien undt hochgeehrtiste herrn.

2Als ich den 30. so gestern gegen zwey uhr nachmittags glüklich allhier angelanget undt von herrn general feldtwachtmeister grafen von Oduyer× empfangen worden, vernamme ich von selben, wie er sogleich, nachdeme von einen hochlöblichen hoff kriegs rath ihne die nachricht erthaillet worden, daß ich von Wienn× abgefahren, den seraskier× von Nissa× es errinnert und begehret, wegen den ceremoniale ein concert zu machen. Ich hatte ihne, herrn general feldtwachtmeister×, [162v] zwar gleichfahls unterweegs auß und von verschidenen orthen, alß durch die ordinarie post von Comorrn× und Ofen×, durch einen expressen courrier× von Erdöd× (bey welchen auch an eüer hochfürstlichen durchleuchtigsten, eüer excellenzien und meinen hochgeehrtisten herrn gehorsambst undt dienstlich berichtet, der brieff aber auß deßen irrthumb erst dahier undt nicht zu Bucovar×, wie ich befohllen, auff die post gegeben worden) undt lezlich mittels einer estaffette auß Peterwardein× zu wißen gemacht, wie weit ich in meinen weeg gekomben, umb damit er in dem jenigen, waß ihne der pottschafften halber aufgegeben [163r] ist, seine maaß abfaßen und in tempore daß gehörige reguliren möchte können. Kheines aber von disen meinen schreiben, außer dem durch dem courrier, hat zur zeit alß ich glauben sollen, sondern fast alle andere kurz und krumb vor meiner ankunfft eingetroffen, also gar wohl geschechen ware, daß mehrermelter herr general feldtwachtmeister× hierinfahls schon vorgekomben, wie dann auch solchemnach ein aga×, welchen der seraskier× von Nissa× abgeschikt, umb die nothdurfft in der sach abzuhandlen und zu vergleichen, gestern abends allhier angekomben, weillen es aber schon sehr spath ware und der aga× selbst wegen müedigkheit verlangte, sich in ruhe geben zu [163v] 1719 31. Mai Exped. Wienn× den 10 Iunii 1719. dörffen, so hat man biß heünt verschoben, umb ein- und anderes von ihn zu vernemmen und einzurichten, zur stunde doch noch nichts verläsliches zustande gebracht worden, von deme waß gehorsambst undt dienstlich zu berichten were, sondern differirt mueß werden durch eine estaffette nachzuschiken, waß undt wie man über eins komben würdt. Womit mich gehorsambst undt dienstlichst empfhelle undt verbleibe.

Eüer durchleichtigsten excellenzien undt meiner hochgeehrtisten herrn.

Gehorsambst undt dienstschuldigster dienner Damian Hugo graf von Virmonten× Belgrad× den