Regest

Urkunde 9: Geschrieben zwischen dem 1. und 9.12.1569 im Lager von İnecik. Selīm II. antwortet auf ein Schreiben Maximilians II. an den inzwischen verstorbenen habsburgischen Gesandten Albert de Wijs. Maximilian hatte die Gefangennahme des Neffen von Hamza Beg durch Truppen aus Tata und Papa bekanntgegeben und gegen die Streifzüge in der Gegend von Zemdere protestiert.Fordert die Freilassung der Personen, die von İmre Begigefangen genommen wurden. Außerdem bekam der Beglerbegi von Buda Muṣṭafā Paşa den Befehl, alle nach Abschluss des Friedensvertrages gefangengenommenen, egal ob sich diese bei den Begs von Fülek, Nógrád oder woanders befinden freizulassen. Fordert strenge Bestrafung der Friedensverletzungen.

Datum
977 Cemāẕī II 21-29 calendar: #hijri notAfter: 1569-12-09 notBefore: 1569-12-01
Ort
Inecik
Autor
Selim II.
Adressat
Maximilian II.
Umfang
Ṭuġra gold
1038 Wörter
7228 Zeichen
Archiv
ÖStA, HHstA Wien
Türkische Urkunden
Regestnr.
Petritsch Nr. 600
Edition
Halit Temiz
Übersetzung
Halit Temiz
Datenmodellierung
Jakob Sonnberger, Stephan Kurz
Konvertierung
Laila Dandachi, Stephan Kurz
Projektleitung
Arno Strohmeyer
Lizenz
Zitiervorschlag

Urkunde 9: Selim II. an Maximilian II., Inecik, zwischen 1. und 9.12.1569, bearb. von Halit Temiz; Datenmodellierung: Jakob Sonnberger, Stephan Kurz; Konvertierung: Laila Dandachi, Stephan Kurz, in: Die Schreiben Selims II. an Maximilian II. und Mustafa Paşa (1566–1574), hg. von Halit Temiz und Stephan Kurz (Digitale Edition von Quellen zur habsburgisch-osmanischen Diplomatie 1500–1918, hg. von Arno Strohmeyer, Projekt 3), Wien 2022, online unter https://gams.uni-graz.at/o:sema.rc.osm.15691209, abgerufen 16.8.2022; CC-BY 4.0.