Christoph Geier

Zur Person
Name:
Geier, Christoph
Lebensdaten: -
Zusätzliches: -
Verwandte: -
Bestands-
einträge:
Zum Porträt
Transkription: PATIOR UT POTIAR CHRISTOPHOR[US] GEIER, Ratisbonensis, post triennalem hansae, tantumq[ue] ferme dicasterij in patria assessoratum, in designati tum praetoris Muckij vicem locumq[ue] translatus in tutelarem curiam, mense Iulio anni salvtis MDCLXVIII. Aetatis 38. Symbol: Itur ad astra fide, cruce concomitante, per orbem ut nil sperando, non desperetur in orbe. PALMA CHRISTIanorum PREMITVR. NONOPRIMATVR CHRISTIanorum PALMA.
Bild-
beschreibung:
Halbportrait, nach rechts, in der rechten Hand ein Buch haltend, darunter eine Kartusche mit der Inschrift. Oben in der Mitte das Wappen und ein Spruchband mit der Aufschrift: "PATIOR UT POTIAR". Der Portraitierte wird flankiert von zwei Palmen, in deren Kronen links Christus am Kreuz und rechts der auferstandene Christus erscheinen. Ihre Stämme sind umwunden mit zwei Schriftbändern, links die Aufschrift "PALMA CHRISIanorum PREMETVR." und rechts "NONOPRIMITVR CHRISTIanorum PALMA." Im Hintergrund eine Landschaft mit einem kleinen Engel, der auf einen in einem Strauch festhängenden Mann weist, aus dessen Mund das Wort "sufficit" erscheint.

Vergleiche: Mayer Werner : Die Portraits der Ratsherren, Konsulenten und Beisitzer in den Stamm- und Wappenbüchern der Regensburger Ämter aus dem 17. und 18. Jahrhundert,1987, S. 115.


angefertigt von: Matthaeus Eimmart
Portrait eines Regensburgers