Johann Georg Muck In Amt und Würden - Die Bediensteten der Stadt Regensburg von 1660 bis 1802/10

Zur Person
Name:
Muck, Johann Georg
viafID:75011429
Lebensdaten:
Zusätzliches: -
Vergleiche: Blessing Bettina : In Amt und Würden - Die Bediensteten der Stadt Regensburg von 1660 bis 1802/10, 2005, S. 190.
Verwandte:Ehefrau: Susanne Muck
Vater: Christoph Muck
viafID:64864165
Mutter: Maria Muck
viafID:42766454
Großvater: Tobias Grünwald
Taufkind: Johann Jacob Fuchs
Bestands-
einträge:
Zum Porträt
Transkription: IUSTITIA GUBERNANTUR MUNDI REGNA. Johann Georg Muckh, unterschied- licher fürsten rath und gemeiner statt advocat ist in e[in] e[hrbares] vormundamt de- putirt worden den 4 January 1661. Oculus vindex. Res est et casti fate plena, et bonis moribus congrua, et paterno mater noq. affectu plena, ut quod liberis parenter sponte non ser- vant, qui a paren- tibus laesi sunt, servet. Novell. 98 m. fin. Sic sumus viduis in justi- tia debitores, quod alij in iustitiam facere non debemus. cap[itulo] ex tenore 11. d. for. compet.
Bild-
beschreibung:
Halbportrait, leicht nach links, in rundem Rahmen, darunter ein Volutensockel mit dem Wappen in der Mitte und der Inschrift. Oben auf dem Rahmen sitzt Justitia mit Schwert und Waage über ihr ein großes Auge im Strahlenkranz, das als "Oculus vindex." bezeichnet ist. HInter dem Rahmen ein Säulenportikus, auf dessen vorderen Säulen jeweils eine Inschrift steht. Unten in einem großen Bildfeld eine Ratsstube mit fünf Ratsherren und einem Schreiber, sitzend an einem Tisch, vor ihnen stehend zwei Männer, zwei Frauen und vier Kinder, alle schwarz gekleidet.

Vergleiche: Mayer Werner : Die Portraits der Ratsherren, Konsulenten und Beisitzer in den Stamm- und Wappenbüchern der Regensburger Ämter aus dem 17. und 18. Jahrhundert,1987, S. 114-115.


Portrait eines Regensburgers