Die WANDERERFANTASIE, ein Klavierkonzert, das sich selbst das Orchester ersetzt

TEI version< zurück

Kommentar

Herkömmlicher Name der Klavierfantasie Op. 15 in C-Dur von Franz Schubert. Den Namen bezieht das Werk aus dem Leitmotiv, das Schubert seinem Lied Der Wanderer (1816) entnahm, s. Eintrag ›Wandererphantasie‹

Textausschnitte

Notizblock III, Werk 5, S. 179

[...] Die WANDERERFANTASIE ein Klavierkonzert, das sich selbst das Orchester ersetzt (Survival) – Und wie mir Menschen zuwider sind, die sich selbst so wichtig nehmen, daß sie MIT SICH INS REINE KOMMEN müssen (und sich dazu ins TOTE GEBIRGE zurückziehen) »Wenn es nur schon wieder März wäre« – und dann? Sinnlose Hoffnung! STREITEN kann ich mit Auguste auch – großartige Parade, damals, in Bremen [...]


Zitiervorschlag:
Die WANDERERFANTASIE, ein Klavierkonzert, das sich selbst das Orchester ersetzt. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. hdl.handle.net/11471/1050.10.5211, 2022-09.