Buchenwald-Lied

TEI version< zurück

Kommentar

Kofler beschreibt hier die Doppel-Langspielplatte Lied –Wort – Dokument im deutschen antifaschistischen Widerstand 1933–1945 , produziert vom »VEB [Volkseigenen Betrieb] Deutsche Schallplatten Berlin DDR« (o. J. [1979], vgl. Robb/John 2011), herausgebracht unter seinem Plattenlabel »Eterna«, das alle musikalischen Sparten bediente (für textbezogene Produktionen gab es das Label »Litera«). Das »Buchenwald-Lied« ist die Nummer 11 auf Seite 1 der 1. LP; die Ausführenden, die von Lied zu Lied wechseln, listet Kofler hier exakt auf.

Textausschnitte

Das Land des Lächelns, Werk 4, S. 450

[...] des Zweiten Aktes bis zum ersten Gong Die erste und zweite Strophe des Buchenwald-Lied es: Wenn der Tag erwacht / eh die Sonne lacht / die Kolonnen ziehn / [...]

Das Land des Lächelns, Werk 4, S. 451

[...] s vorbei – Ich möchte wieder einmal die Heimat seh’n«; überblenden zum Buchenwald-Lied : »Doch die Nacht ist kurz / und der Tag ist so lang / und ein Lied e [...]

Das Land des Lächelns, Werk 4, S. 452

[...] Götter sagt, was ist mit mir geschehn?«: geht über in den Refrain des Buchenwald-Lied es »O Buchenwald, ich kann dich nicht vergessen ...« Gong Zitat Sou-C [...]

Das Land des Lächelns, Werk 4, S. 454

[...] ÖBV Interview mit Franz Lehár – ORF-Zentralarchiv, H/VM10/ 000768/1/2 Buchenwald-Lied : Chor des Republikensembles der Deutschen Volkspolizei / Zentrales O [...]


Zitiervorschlag:
Buchenwald-Lied. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. hdl.handle.net/11471/1050.10.4121, 2022-09.