JENISCHEN GELIEBTEN

TEI version< zurück

Kommentar

Jenische: Eigen- und Fremdbezeichnung eines heterogenen mittel- und westeuropäischen Bevölkerungsteils, in der Schweiz eine anerkannte nationale Minderheit, die Jenischen waren „Fahrendes Volk“ (vgl. Kelnberger 2017). Genaue Angaben über die Anzahl an Jenischen lassen sich nicht machen, Menschen, die in Kleinzirkussen oder als Schausteller arbeiten, könnten dazu gezählt werden. Das „Jenische“ ist eine gesprochene Varietät der jeweiligen Landessprache, in der gemeinsprachlich bekannte Wörter durch Bedeutungsübertragung und -verschiebung umgedeutet werden.

Textausschnitte

Zu spät – Tiefland, Obsession, S. 312

[...] Anfang Juli fuhr ich wieder nach Villach, um nach meinem bedrohten Kirschbaum zu sehen – nicht mein Kirschbaum, strenggenommen, sondern der Kirschbaum gegenüber, im Kindheitsgelände, neben dem früheren Bauernhof und höher als dieser; zuvor aber reiste ich über Zürich nach Leukerbad, zum dortigen Literaturfestival eingeladen; in Zürich war ich mit meiner JENISCHEN GELIEBTEN [...]


Zitiervorschlag:
JENISCHEN GELIEBTEN. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w3.tiefland.1692, 2019-02.