Akademietheater

TEI version< zurück

Kommentar

Am 16. 1. 1998 war „großer Robert-Schneider-Tag in der österreichischen Bundeshauptstadt“ (Reiterer 1998): vormittags eine Pressekonferenz im Burgtheater, abends eine Lesung aus der Luftgängerin im Akademietheater. „Erstmals weilte auch der amtierende Bundespräsident [Thomas Klestil] bei solch einer Lesung im Publikum“ (ebd.).

Textausschnitte

Üble Nachrede, S. 109

[...] Verständigung des Staatsanwaltes In einem als BEKANNTGABE bezeichneten Schriftsatz hätte ich, in meinem Roman ohne Eigenschaften, fortgesetzt, führt der Privatankläger Lampersberg, angestiftet vom Doktor Haider, weiter aus: In einem Programmheft des Bochumer Schauspielhauses, das anläßlich eines Gastspiels auch im Wiener Akademietheater vertrieben worden sei, sei ein Aufsatz des Beschuldigten abgedruckt gewesen, der vor Beschimpfungen und Beleidigungen nur so strotze [...]

Zerstörung der Schneiderpuppe, S. 235

[...] – Fischer, Schneider, du Fischer? Menschenfischer, wie der unsägliche deutsche Verleihtitel eines unseligen Filmes von Pasolini, du Fischer von Menschen? Nein? Du Fischer von Fischen? Fischer nicht? Menschenfischer aber schon, im Akademietheater ist dir sogar der Bundespräsident Klestil ins Netz gegangen; aber wenn nicht Fischer, dann vielleicht Zander, du vom Zander, Am Hang 24, du Zander? Zander nicht, nicht Fleisch vom Zander, Zander, Am Hang 24, nein? Aber wessen Fleisch und Blut, wessen Fleisch bist du, Zander, Blödsinn, Schneider? Ja, fremdes, auch dir fremdes Fleisch und Blut, kein Schneider – Fleisch und – Blut, Bruckfleisch wahrscheinlich, das kennen wir inzwischen zur Genüge, Robert, und doch könnte das des Rätsels Lösung sein: FLEISCH; Fleisch, ein Name, der im Telefonregister deiner kleinen Heimatgemeinde an die zwanzigmal vorkommt, fast so oft wie der Name Loacker, Loacker freilich öfter, aber Loacker gibt nichts her, außerdem heißt du ja Robert Schneider und nicht Norbert Loacker [...]


Zitiervorschlag:
Akademietheater. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w3.schneider.1220, 2019-02.