Der Vater erneut sich im Sohne

TEI version< zurück

Kommentar

Kofler zitiert hier aus der letzten Strophe von Franz Grillparzers Gedicht Alpenszene , das die „seligen Trotteln“ in den abgeschiedenen Alpengegenden zum Gegenstand hat: „So leben sie friedliche Tage, [/] Erzeugen maulaffende Kinder, [/] Der Vater erneut sich im Sohne [/] Und ruhig auf Trottel den Ersten, [/] Wie Butter, folgt Trottel der Zweite.“ (Grillparzer 1969, 257)

Textausschnitte

Zerstörung der Schneiderpuppe, S. 231

[...] Du Fleischhauer?, du Fleischhackerhund?, du Hände wie von Sauen aushacken? Überführt, Schneider, einmal mehr; warum trägst du auch nicht Handschuhe beim Vorlesen oder zum Fototermin! Warum bedeckst du nicht überhaupt Gesicht und Oberkörper, vor allem aber das Gesicht? Aber ob Abdecker, ob Abdecker nicht, ob Fleischhauer, ob nicht Fleischhauer, wessen Aussaat immer, Der Vater erneut sich im Sohne / und ruhig auf Trottel den Ersten / Wie Butter, folgt Trottel der Zweite [...]


Zitiervorschlag:
Der Vater erneut sich im Sohne. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w3.schneider.1182, 2019-02.