durch und durch

Textausschnitte

Herbst, Freiheit, S. 61

[...] – Passen Sie auf: Die Wirklichkeit, rief ich plötzlich, so plötzlich, daß meinem Besucher vor Schreck die Laubsäge aus der Hand fiel – ja, ich nahm allen Mut zusammen –, die Wirklichkeit: erfunden, erstunken und erlogen, mehr noch: erstunken und erlogen durch und durch [...]

Üble Nachrede, S. 122

[...] Niederösterreich, eine ganz und gar unbegabte Natur, hätte ich geschrieben, eine durch und durch unbegabte Geisteslandschaft, die nur Idioten hervorbringt wie den Nitsch oder die Ilse Tielsch-Felzmann [...]

Manker, Invention, S. 203

[...] Was flüstern Sie schon wieder, Manker? Können Sie ein Flöten von einem Flüstern nicht unterscheiden? Hätte ich schreiben sollen: In dubio pro arte, flüsterte er, damit Sie das Mündchen spitzen und flötend dem Hohn, dem befürchteten, freien Lauf lassen, etwas lauernd, etwas spielerisch und durch und durch schwul, die Freiheitlichen sind doch alle auf verquere Art schwul, nur wollen sie es nicht wissen, können es nicht wissen, allein das Flöten überfuhrte zumindest den freiheitlichen Einzeltäter, die Vorgängerorganisationen der Bewegung haben es ja auch nicht gewußt, nicht wissen wollen, da hat den einen der angebliche Jude Goebbels so wenig geholfen, wie den anderen der Jude Sichrovsky hilft, SADIEREN, Manker, mit dem Opfer herumspielen, bevor man zur Sache kommt, und deshalb FLÖTEN, und deshalb FLÜSTERN nicht [...]

Zerstörung der Schneiderpuppe, S. 225

[...] Strohsack, Robert Lee? Du lügst schon wieder; Schneider, du lügst, sowie du den Mund aufmachst, schlimmer noch, auch wenn du ihn zu läßt, du bist verlogen durch und durch [...]

Zerstörung der Schneiderpuppe, S. 228

[...] Wie ist das bei dir gewesen, Schneider, hast du auch Geschwister gehabt? Wie? Nein, leibliche Geschwister meine ich, mit den gleichen Erbschäden ausgestattete, nicht die Geschwister Schneider in Meschach, keine Geschwister Pfister samt Fräulein Schneider, nichts Abartiges, nein, wirkliche Geschwister, aus demselben Säuferhaushalt, demselben Schoß, derselben Barackensiedlung an irgendeinem Stadtrand entsprossen, aus von vornherein und durch und durch zerrütteten Verhältnissen kommend, von Stiazlern abstammend, vom Lumpenpack, Lumpenproletariat, wie der von mir so benannte Eibisch, der eigentlich Jarisch heißt, so wie du Schneider, also nicht wirklich, und dessen leibliche Eltern irgendwelche Seebacher Stiazler gewesen sein müssen, wie hinter vorgehaltener Hand und hinter dem Rücken der Zieheltern wie des Ziehsohnes getuschelt worden ist [...]


Zitiervorschlag:
durch und durch. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w3.schneider.1162, 2019-02.