Entlassungsvollzug

TEI version< zurück

Kommentar

Eine bestimmte Zeit vor der Entlassung aus einer längeren Haftstrafe tritt ein Gefangener in den Entlassungsvollzug, in dem Lockerungen gewährt werden können und der der Vorbereitung auf das Leben in Freiheit dient: „Strafgefangenen, von denen zu erwarten ist, daß sie die Lockerungen nicht mißbrauchen werden, [sind] im Entlassungsvollzug eine oder mehrere der im § 126 erwähnten Lockerungen zu gewähren“ (§ 144 Abs. 2 Strafvollzugsgesetz, www.jusline.at/gesetz/stvg/paragraf/144, 28. 8. 2018).

Textausschnitte

, S. 151

[...] ! Wird die Stiegenhausbeleuchtung, das Ganglicht, ausgefallen sein, oder wird er, wie der Karfreitagsmörder, die Glühbirnen herausgeschraubt haben? Ist er das? Wer ist es, vielleicht schon im Stiegenhaus, wer wird es sein, wird es gewesen sein? Der Untermensch, der sich in der Haustüre geirrt haben würde? Sollte der Untermensch nicht im Gefängnis sitzen, schmachten, schmachtende Lieder singen, Flieg, Gedanke; flieg, du Frau, zum Fenster hinaus, oder hinab, nein? Aus der Haft entwichen, ein aus dem Strafvollzug Entflohener, aus dem sogenannten Entlassungsvollzug [...]


Zitiervorschlag:
Entlassungsvollzug. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w3.nachrede.710, 2019-02.