Ferdinand Marian

TEI version< zurück

Kommentar

Der österr. Schauspieler Marian (1902–1946, eigentl. Haschowetz), der die Titelrolle in Jud Süß innehatte, hatte sich nach seinem Vater, einem Opernsänger, benannt. Die Karriere des Autodidakten ging mit der NS-Herrschaft einher, 1938 kam er ans Deutsche Theater in Berlin. Marian versuchte die Rolle des Jüd Süß abzulehnen, war sich ihrer Exponiertheit bewusst und gab dann klein bei (vgl. Knilli 2000, 17).

Textausschnitte

Üble Nachrede, S. 111

[...] Nicht Veit Harlan in der Titelrolle, dummer Privatankläger, Ferdinand Marian in der Titelrolle, dummer Privatanklagevertreter, Ferdinand Marian Titelrolle, Dummkopf, Werner Krauss Nebenund doch Hauptrolle, Veit Harlan Regie, Dummkopf, Regie, genauer: Spielleitung Veit Harlan [...]


Zitiervorschlag:
Ferdinand Marian. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w3.nachrede.540, 2019-02.