Hannes Jagerhofer

TEI version< zurück

Kommentar

Jagerhofer (* 1962) begann seine Karriere mit dem Organisieren von Sportveranstaltungen in Kärnten Ende der 1980er Jahre, es folgen vielerlei erfolgreiche Clubbings – auch für Firmenkunden – im Raum Wien, 1989 gründete er eine Event- und PR-Agentur, die bald zu den größten Österreichs zählte.

Textausschnitte

Üble Nachrede, S. 100

[...] Hitler, hätte ich geschrieben, Hitler, wer war das?, Haider, wer soll das sein?, der neue Mann heißt Jagerhofer, Hannes Jagerhofer aus Feldkirchen in Kärnten, der Clubbingkö- nig von Wien, ja Österreich, der Clubbingkönig schlechthin, ein schmächtiger Rotzbub aus der Provinz, und doch, oder gerade deshalb, ein, ja der Massenbeweger, Massen von Besonderen bewegt er, und da er sie unter meinem Fenster bewegt, könnte ich zum Massenmörder werden; wenn das die Freiheit ist, sein soll, die totale Freiheit, dann lieber Totalitarismus der alten, klassischen Form, statt dieser Formlosigkeit; ich könnte zum Massenmörder werden, hätte ich mich hinreißen lassen zu schreiben, zum Massenmörder: Ich werde es wenigstens auf dem Papier, da ich aller anderen Mittel entbehre, entbehren muß, sollst entbehren, entbehren der Möglichkeiten, einer Plastikgeneration, einer Masse von Single Swingers und vereinzelten Wirtschaftsanwälten Benehmen und Stillschweigen, und sei es auf immer, beizubringen [...]


Zitiervorschlag:
Hannes Jagerhofer. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w3.nachrede.472, 2019-02.