Bleiburg in Unterkärnten

TEI version< zurück

Kommentar

Bleiburg (slow. Pliberk): Kärntner Gemeinde im Jauntal an der Grenze zu Slowenien; Unterkärnten: geographisch nicht exakt abgegrenztes Pendant zu Oberkärnten, dem hochgebirgigen Teil des Bundeslandes – zu Unterkärnten zählen das Klagenfurter Becken, das Lavantal, Drau- und Jauntal sowie die umgebenden Bergzüge.

Textausschnitte

Üble Nachrede, S. 98

[...] zem ist er in einem Gasthof in Bleiburg in Unterkärnten aufgetreten, begleitet von einem gewissen Miklin-Trio, einem sogenannten Jazz-Trio, und der Jazz ist ja an Geistlosigkeit kaum zu unterbieten –, der Lautgedichtemacher im Volkston und Schubertverbesserer, schließlich die kahle Sängerin und der Schriftstellerverschlinger selbst, das kann nicht hingenommen werden; den Üblen nachzureden, wird noch erlaubt, den Üblen übel nachzureden, mitzuspielen, wird noch gestattet sein; wie wenn nicht jeder schon AM KRAMBERG sein Geschäft verrichtet und sich mit der Süddeutschen Zeitung den Anus ausgewischt hätte! Die Liebe mag ein seltsames Spiel sein, aber die Ehre ein notwehrfähiges Gut? Nein [...]


Zitiervorschlag:
Bleiburg in Unterkärnten. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w3.nachrede.452, 2019-02.