Monostatos, Schnell, Ihr Sklaven, eilt herbei

TEI version< zurück

Kommentar

Im 17. Auftritt des Ersten Aufzugs in Mozarts Zauberflöte hindert Monostatos Pamina und Papageno daran, zu Tamino in den Tempel zu gehen, indem er die ihm untergebenen Sklaven herbeiruft: „Nur herbei mit Band und Stricken, [/] He ihr Sklaven kommt herbei!“ (Assmann 2012, 62)

Textausschnitte

Manker, Invention, S. 184

[...] Es war nämlich so: Der Paul und ich und andere waren in der damaligen Klagenfurter Stadttheaterzauberflöte zunächst als Mohrensklaven eingesetzt gewesen – auf Befehl des Monostatos, Schnell, Ihr Sklaven, eilt herbei, hatten wir einen Diwan auf die Bühne zu schaffen – und später als Fanfarenbläser in der Schlußapotheose, der Holender hinwieder, damals noch Holi – Holender, hatte den ersten oder zweiten Priester zu singen, singen, nun ja, und die Geschichte mit der versuchten Verführung hätte sich gar nicht ereignet, wäre nicht der Holender, zu einer Gastspielaufführung im Stadttheater Leoben, einem der allerkleinsten Theater in Österreich, wäre der Holender nicht in Eigenregie in seinem Sportwagen angereist, alle übrigen aber, langsamer und umständlicher, in Autobussen des Reisebüros Springer; und da der Paul, aus welchen Gründen, weiß ich nicht mehr, nach dem Gastspiel so früh wie möglich wieder in Klagenfurt hatte sein wollen, hatte jener Priesterdarsteller dem Paul angeboten, ihn in seinem Sportwagen –, ihn [...]


Zitiervorschlag:
Monostatos, Schnell, Ihr Sklaven, eilt herbei. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w3.manker.884, 2019-02.