Zone

TEI version< zurück

Kommentar

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde der Osten Deutschlands zur Sowjetischen Besatzungszone. Auch nach der Staatsgründung der Deutschen Demokratischen Republik 1949 wurde die Bezeichnung „Zone“ umgangssprachlich beibehalten, wenn man damit eine Abwertung und Nichtanerkennung der DDR zum Ausdruck bringen wollte.

Textausschnitte

Manker, Invention, S. 165

[...] Nach Mitternacht, hat es – geläutet? Ist er das? Wie? Was ist denn das, dieses Gesäusel, dieses Frühlingslüftchen, schon wieder falsch, IST ER DAS?, betont, aber mit Zurückhaltung, muß man denn alles dazuschreiben, vorschreiben, auf daß das Hörspiel gedeihlich sich entwickle, auf die Blockschrift, IST ER DAS? extra verweisen, auf die sonoren Blockbuchstaben meiner Groma Mechanik, Markersdorf, Chemnitztal, einer Maschine aus der Zone [...]

Zerstörung der Schneiderpuppe, S. 233

[...] klingt, gut, der Mann kann nichts dafür, keiner kann sich seine Herkunft aussuchen, aber dieser Stotterer aus dem Osten, dieser Zonendeutsche steht wenigstens zu seinem Namen, zu seiner Abkunft [...]


Zitiervorschlag:
Zone. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w3.manker.766, 2019-02.