Büromaschinenhaus Oskar Mikula

TEI version< zurück

Kommentar

1935 wurde in der Villacher Italienerstraße das „OMI Büromaschinenhaus Oskar Mikula“ eröffnet, nach dem Zweiten Weltkrieg Wiederaufbau und Erweiterung um eine kleine Hausdruckerei, 1963 Eröffnung eines neuen Geschäftsgebäudes in der Nikolaigasse. Das Geschäft wird seit 1998 als „Druckbörse“ betrieben (vgl. www.druckboerse.at/historie, 25. 6. 2018).

Textausschnitte

Manker, Invention, S. 161

[...] Keine Aufregung mehr, schon gar nicht wegen der Blockbuchstaben meiner Schreibmaschine, aus einem volkseigenen Betrieb, Mechanik Groma in Markersdorf/Chemnitztal, eine feine Sache, auf einer solchen Maschine schriebe wohl ein jeder gern, eine frühere Vorführmaschine, ein Modell aus dem Büromaschinenhaus Oskar Mikula, Villach, Italienerstraße 13, Ruf 4138; mein Vater, Linder Kaufhaus Ernst Kofler, Villach- Lind, Rennsteinerstraße 11, Ruf 6149, wird sie Ende der 40er oder Anfang der 50er Jahre von seinem Kaufmannsfreund Oskar zu günstigen Konditionen erworben haben, meine Schreibmaschine [...]


Zitiervorschlag:
Büromaschinenhaus Oskar Mikula. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w3.manker.752, 2019-02.