Daniel Barenboim

TEI version< zurück

Kommentar

Daniel Barenboim (* 1942), argentinisch-isrealischer Pianist und Dirigent

Textausschnitte

Herbst, Freiheit, S. 29

[...] Eine junge, dunkle, verruchte Frauenstimme, die zu dem, was sie gehört haben will, einen seltsamen Gegensatz bildet, will wissen, ob ich es auch gehört hätte, gerade eben, das Schubert-Quartett Ruhe, schönstes Glück, das berührende, mit dem Osttiroler Viergesang? Nein, gebe ich zur Antwort, ich habe den Bolero gehört, unter der Stabführung von Daniel Barenboim, und es gleichzeitig mit meiner Frau getrieben, haben Sie uns denn nicht gehört? Aber mit wem habe ich das Vergnügen zu so später Stunde, mit dem Fräulein Kistenberger etwa? Das tut nichts zur Sache, kommt es aus der Muschel, fest steht, ein Zahnarzt ist so gut wie der andere [...]


Zitiervorschlag:
Daniel Barenboim. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w3.herbst.120, 2019-02.