der von zwei Dienern oder Gehilfen begleitet wird, die sich Friedrich und Johann nennen

TEI version< zurück

Kommentar

Der titelgebende Protagonist in Karl Mays Der Fremde aus Indien reist um unerkannt zu bleiben verkleidet in seinem Pferdeschlitten; seinen Diener, der ihn begleitet, nennt er zur Tarnung Friedrich statt Johann. „›Johann‹ hatte van Zoom gesagt, und Friedlich vermerkte im stillen, daß das für heute sein Name sein solle“ (May 1955, 93).

Textausschnitte

Kalte Herberge, S. 289

[...] – An Gepäck führt der Fremde, der von zwei Dienern oder Gehilfen begleitet wird, die sich Friedrich und Johann nennen, obwohl sie auch Arthur und Jeremias heißen könnten, – nein, Arthur und Jeremias nicht, das paßt nicht in einen Mitterer, – an Gepäck also führt der seltsame Fremde eine alte, kostbareSTUTZUHR miteinemSpielwerk,daszujedervollen Stunde die Melodie des Liedes Üb immer Treu und Redlichkeit bis an Dein kühles Grab erklingen läßt, und einen schweren Schreibtisch mit Rolladen mit sich; jawohl, für einen echten Mitterer ist mir nichts zu blöd, kein Trick zu billig, wie seinerzeit, zu meiner Zeit, die Armbanduhren ohne Uhrwerk auf dem Markt von Tarvisio, B I L L I G E , B I L L I G E !, kaufen, Herr, kaufen!, aber das Billige wird mir nicht leicht fallen, dachte der Schriftsteller, nein, dachte er gar nicht, das Billige wird mich teuer zu stehen kommen, so dachte er, – teuer zu stehen kommen, so [...]


Zitiervorschlag:
der von zwei Dienern oder Gehilfen begleitet wird, die sich Friedrich und Johann nennen. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w3.herberge.1562, 2019-02.