Kutscher Europas

TEI version< zurück

Kommentar

Clemens Wenzel Lothar Fürst Metternich (1773–1859), deutscher Diplomat, ab 1809 als Außenminister in österr. Diensten; nicht zuletzt wegen seiner Schlüsselrolle beim Wiener Kongress 1814/15 bezeichnete man ihn als „Kutscher Europas“.

Textausschnitte

Kalte Herberge, S. 275

[...] Halblaut vor sich hinreden und langsam davongehen, sich entfernen; nur wohin und wovon? sich davonmachen, nach Böheimkirchen oder Zeiselmauer, oder von Böheimkirchen und Zeiselmauer, von Knittelfeld und Krähwinkel, sich entfernen wovon? Von den Niederungen des Alltags, des Gewöhnlichen, des Politischen? Von der kalten Herberge, aus der Winterreise sich davonstehlen, nicht ohne vorher sich am Schlitten zu schaffen gemacht zu haben, am Schlitten für die Schlittenfahrt, die Petersburger Schlittenfahrt mit Doktor Schüssel, oder Kochtopf, oder wie dieser Kutscher Europas, kling kling, auch heißen mag, dieser notorische Erster – sein, Erster – werden – woher, dieser lippenlose Musterschüler, Punkti Punkti strichi strichi, der auch mit besserer Ausstattung noch nie eine Fut geschleckt haben würde; ihm und seinen Vorgängern sei ein kräftiges FRONT HEIL! ausgebracht [...]

Kalte Herberge, S. 276

[...] Mock, Thick Mock Turtle, Mock Alois, Euratsfelds großer Sohn, ALOIS MOCK, wie seltsam sich das hinschreibt, Mock, auch so ein Kutscher Europas, der Mock Turtle, und so falsch, so eine falsche Schildkrötsuppe, so eine falsche Schildkrötsuppe hat die Welt noch nicht gegessen; anyway, mock me baby, mock me all night long [...]


Zitiervorschlag:
Kutscher Europas. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w3.herberge.1462, 2019-02.