Zwangsjuvenile

TEI version< zurück

Kommentar

Von einem „zwangsjuvenile[n], athletische[n] Haider spricht Klaus Nüchtern in einem Interview mit Elfriede Jelinek im Falter ( Abdruck in Janke 2002, 132) .

Textausschnitte

Kalte Herberge, S. 274

[...] Und schon springt der Apatsche vor, um dem Tier das Messer ins Herz – Nein, nicht, Hilfe, falsch, Thema verfehlt; bloß weg, nur ein gewaltiger Sprung würde mich retten können, der Bär hört offenbar genau hin, versteht alles, schlimmer, er versteht nur Bärental und Winnetou, wie die Kostümierung des Landvogts beim Villacher Fasching, der Bär hört nur noch libbe Freindää und will ausholen zu einem gewaltigen – nein, nicht Rundumschlag, Prankenhieb, genau berechnet, final, der karnische Braunbär hat politischen Instinkt, er läßt sich nicht in Geiselhaft nehmen von einem dahergelaufenen Bärentaler, und wäre dessen Vater zehnmal Gaujugendwalter des Gaues Oberdonau gewesen, das Jugendliche, das Zwangsjuvenile würde er jenem schon abräumen [...]


Zitiervorschlag:
Zwangsjuvenile. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w3.herberge.1454, 2019-02.