Wintermärchen

TEI version< zurück

Kommentar

Das Wintermärchen (1623), Theaterstück von William Shakespeare, s. Eintrag ›Land am Meer‹

Textausschnitte

Kalte Herberge, S. 258

[...] Jetzt reisen sie wieder, werde ich schreiben, jetzt reisen sie wieder, im tiefen Winter, aber nicht, wie ich, von Bern, aus der DAMPFZENTRALE BERN, wo ich ein vielumjubeltes Konzert gespielt –, nein, falsch, wo ich mir einen ungeheuren Dampf angetrunken hatte, einen solchen Dampf, in der Dampfzentrale, daß ich nicht mehr in der Lage –, auch nicht, keine Ahnung, was mich nach Bern verschlagen hatte, und verschlagen, wie ich bin; jedenfalls, sie reisen, die anderen, jetzt reisen sie wieder, werde ich schreiben, aber nicht, wie ich, von Bern über Zürich nach Wien und weiter nach Villach und Landskron, nein, sie reisen durch eine wie von Künstlerhand gemalte Landschaft, werde ich abschreiben; durch ein Wintermärchen [...]


Zitiervorschlag:
Wintermärchen. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w3.herberge.1334, 2019-02.