Mördern und Irren

Textausschnitte

Manker, Invention, S. 192

[...] Was meinen Sie, Manker, ob er noch unter uns weilt, der nie ausgeforschte Karfreitagsmörder, und falls, wie sollte man ihn finden, herausfinden unter seinesgleichen, unter lauter Wienern, Wiener Würstchen, unter Mördern und Irren, wie? – Wie? Nein, so sicher nicht, keinesfalls, Manker, glauben Sie mir [...]

Kalte Herberge, S. 242

[...] – Weiter in den dritten Stock, wird man an feuchtem Mauerwerk, an einem immer größer gewordenen Fleck nassen, Blasen bildenden, ausblühenden und abbröckelnden Verputzes vorbei gemußt haben – aber wer wird sich so weit hinauf gewagt haben, bis zum Taubenschlag, in die dünne Luft unter dem Dach, zur hohen Flügeltüre der Hauspartei Numero 24, zum Vorzimmer mit den frei verlegten Gasleitungen, zum Gaslicht, wer, außer ungebetenen nächtlichen Besuchern, Mördern und Irren [...]


Zitiervorschlag:
Mördern und Irren. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w3.herberge.1260, 2019-02.