»Glocknersessel«

TEI version< zurück

Kommentar

Seit 1935 bestehende „Glockner Sesselfabrik“ im Oberkärntner Flattach, Ortsteil Außerfragant (www.stuehle.cc)

Textausschnitte

Am Schreibtisch, S. 19

[...] Vor mir geht der Bergführer! Im Abgrund liegt der Fremde! Wo soll das hinführen? Mit solchen Sätzen und Kunstgriffen, ach was, Kunstgriffe, mit solchen Winkelzügen wird der Autor diesem Landstrich, an dem der Fortschritt bis auf eine Sesselfabrik, in der die berühmten Glocknersessel erzeugt werden, ohnehin vorübergegangen ist, keinen großen Dienst erweisen, aber offenbar hat er das auch nicht vor, im Gegenteil [...]

Der Hirt auf dem Felsen, S. 264

[...] der Betreibergesellschaft vernichtet und nur die Sommerschiläufer mit sich gerissen, und ebenso unerklärlich nur Teile der Ortschaft Flattach, die Glocknersesselfabrik etwa, und alles, was sonst noch den Hubers, dem Huber-Clan, einer ersten Adresse des organisierten Verbrechens in Kärnten, gehört, zerstört; Auflagen, die ich mir beim Aussprechen meines Vernichtungswunsches ausbedungen habe [...]


Zitiervorschlag:
„Glocknersessel“. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.schreibtisch.79, 2019-02.