Wilhelm Reich

TEI version< zurück

Kommentar

Wilhelm Reich (1897–1957), austro-amerikanischer Psychiater, Sexualforscher und Soziologe. Der besonders in den 1970er Jahren gebräuchliche Ausdruck „sexuelle Revolution“ bezieht sich auf den Titel von Reichs 1945 veröffentlichtem Werk The Sexual Revolution (dt. 1966), in dem er die Doppelmoral der Gesellschaft kritisierte und die negativen Folgen der Unterdrückung sexueller Triebe (Frustration, Aggression, Lust an Herrschaft und Unterwerfung) betonte. Die Funktion des Orgasmus. Zur Psychopathologie und zur Soziologie des Geschlechtslebens erschien 1927.

Textausschnitte

Am Schreibtisch, S. 108

[...] Die große Verweigerung? Die große Verweigerung, ja, damals, in Krems, auf der Jahrstagung des katholischen Akademikerverbandes, eine große Sache! Ein großer Auftritt, zusammen mit meinem Komponistenfreund, dem Genossen Zobl, Genosse Zobl komponierte damals gerade sein Memento für Wilhelm Reich, Orgasmen [...]


Zitiervorschlag:
Wilhelm Reich. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.schreibtisch.779, 2019-02.