Willi Forst

TEI version< zurück

Kommentar

Willi Forst (1903–1980), österreichischer Schauspieler, Sänger, Drehbuchautor und Regisseur, ab 1934 war er als Eigner der Will-Forst-Film auch Produzent. Während der NS-Zeit drehte Forst für die „Wien-Film“, der seine Produktionsfirma unterstellt wurde, vier leichte Unterhaltungsfilme ( Operette , Wiener Blut , Frauen sind keine Engel , Wiener Mädeln ). Nach 1945 wird er diese Arbeiten als Statements für „das Österreichische“ bezeichnen, es sei darum gegangen, schreibt er 1946 in einem seiner Leitartikel für die Zeitschrift Film , „das letzte Österreichische […] vor den langen Fingern der braunen Herren zu verbergen“. (Heiss 2003, 112) Nach 1945 betätigte er sich am Heimatfilm-Sektor, 1947 produzierte er Der Hofrat Geiger .


Marlene Dietrich und Willi Forst in Gustav Ucickys Film Café Electric, 1927
Foto: Imagno / picturedesk.com

Textausschnitte

Am Schreibtisch, S. 108

[...] Maskerade, von und mit Willi Forst [...]


Zitiervorschlag:
Willi Forst. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.schreibtisch.771, 2019-02.