»Banditenhäuptling Geier«

TEI version< zurück

Kommentar

Karl May schrieb 1888 für die Knabenzeitung Der gute Kamerad die Erzählung Der Geist des Llano Estacado . Darin treibt eine Bande, die „Die Geier“ genannt wird, ihr Unwesen. Zwei Jahre später wurde die Erzählung gemeinsam mit Der Sohn des Bärenjägers (1887) mit geringen Änderungen zum ersten „Jugendroman“ Mays zusammengeführt ( Unter Geiern ). Unter Geiern wurde 1964 mit angepasstem Drehbuch und in der bekannten Besetzung mit Pierre Brice als Winnetou verfilmt.

Textausschnitte

Am Schreibtisch, S. 107

[...] Mit taktischem Geschick den Tigerberg erobert, die Bande des Banditenhäuptlings Geier wird von innen und außen her vernichtet und der Banditenhäuptling Geier gefangengenommen? Das schon [...]


Zitiervorschlag:
„Banditenhäuptling Geier“. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.schreibtisch.753, 2019-02.