»Die Werke des großen Vorsitzenden in vier Bänden«

TEI version< zurück

Kommentar

Mao Tse-tung (1893–1976), Vorsitzender der KP Chinas ab 1943, prägende Figur der chinesischen Geschichte im 20. Jahrhundert, auch „Großer Vorsitzender“ genannt. Der Maoismus, der sich aus seinen Schriften herleitete, war in der linken europäischen Studentenbewegung der späten 1960er und frühen 1970er Jahre populär. Kofler meint hier wohl die Ausgewählten Werke in vier Bänden, 1955 im Ostberliner Dietz-Verlag und 1968/69 im Pekinger Verlag für fremdsprachige Literatur erschienen. Band 1 dieser Ausgabe befindet sich in der Nachlassbibliothek.

Textausschnitte

Am Schreibtisch, S. 106

[...] Die Einführung in das Dschutsche von Kim Il Sung, die gesammelten Jahrgänge von Korean Nature und Korean Philatelist, die schönen Bilder, Supreme Commander Marshal Kim Il Sung taking care of his soldiers with paternal affection, nicht mehr der Rede wert? Die Werke des großen Vorsitzenden in vier Bänden [...]


Zitiervorschlag:
„Die Werke des großen Vorsitzenden in vier Bänden“. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.schreibtisch.741, 2019-02.