»Der eiskalte Pole? (Mit dieser Golduhr lockte der Verbrecher das Kind …) Der nackte Clown? (Das Gesicht hinter dieser Clownmaske verborgen, verging sich der Unhold an den beiden Buben –? Mit dieser Videokamera filmte der Gangster die Perversitäten –?«

TEI version< zurück

Kommentar

Im Nachlass ist die Chronik-Seite der Tageszeitung Kurier (4.6.1986, 19) erhalten, deren Berichte dieser Passage zugrunde liegen. Der eine Artikel berichtet über die Sexualdelikte eines Pornofilmproduzenten in Wien(„Der eiskalte Sexgangster mit der Clownmaske, der die Brüder Peter, 10, und Johann, 12, in ihrer Wohnung vergewaltigte“) und bringt zwei Fotos des geständigen „Sexgangsters“ (einmal mit Videokamera, einmal mit Clownmaske). Der andere Artikel berichtet von der Vergewaltigung einer Neunjährigen, deren Vertrauen der geständige Verbrecher („mit polnischem Akzent“) mit einer Tafel Schokolade und einer Golduhr gewonnen habe. (11/W7/1)


Seite des Kurier, 4. 6. 1986, mit Annotation (Kofler-Nachlass)
Foto: Robert-Musil-Institut für Literaturforschung/ Kärntner Literaturarchiv

Textausschnitte

Am Schreibtisch, S. 76

[...] Aber dann? Erlebnisse in der Mundhöhle? Der eiskalte Pole? (Mit dieser Golduhr lockte der Verbrecher das Kind [...]


Zitiervorschlag:
„Der eiskalte Pole? (Mit dieser Golduhr lockte der Verbrecher das Kind …) Der nackte Clown? (Das Gesicht hinter dieser Clownmaske verborgen, verging sich der Unhold an den beiden Buben –? Mit dieser Videokamera filmte der Gangster die Perversitäten –?“. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.schreibtisch.515, 2019-02.