Gräfenberg-Zone

TEI version< zurück

Kommentar

In der Beantwortung obiger Anfrage („Meine Freundin spritzt ab“) klärt Bornemann den Leser über den „G-Punkt“, der auch Gräfenberg-Zone genannt werde, auf. Erogener Bereich in der Vagina, den der deutsche Arzt Ernst Gräfenberg 1950 in einem Artikel beschrieb. Sie wurde in Zusammenhang mit der „weiblichen Ejakulation“ gebracht und war in den 1970er und 80er Jahren Teil des Aufklärungs- und weiblichen Selbstbestimmungsdiskurses.

Textausschnitte

Am Schreibtisch, S. 74

[...] Und dann, ach ich war so erleichtert, als ich vom G-Punkt, von der Gräfenberg-Zone erfuhr und daß das damit zusammenhing, richtig stolz war ich [...]


Zitiervorschlag:
Gräfenberg-Zone. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.schreibtisch.487, 2019-02.