»Kräuterbuch von 1572, einen Lonicerus«

TEI version< zurück

Kommentar

Adam Lonitzer (1528–1586), latinisiert Lonicerus (s. Eintrag ›Ackeley‹), deutscher Naturforscher und Arzt, beschäftigte sich u.a. mit den Wirkungen und Anwendungen von Kräutern und verfasste mehrere „Kräuterbücher“. 1573 erschien in Frankfurt am Main folgender Titel: Kreuterbuch, Kunstliche Conterfeytunge der Bäume, Stauden, Hecken, Kräuter, Getreyde, Gewürtze. Mit eygentlicher Beschreibung derselbigen Namen, Vnderscheyde, Gestalt, Natürlicher Krafft vnd Wirckung. Item von fürnembsten Gethieren der Erden, Vögeln und Fischen. Auch von Metallen, Gummi und gestandenen Säfften, Sampt Distillierens künstlichem und kurzem Bericht. Jetzo gantz fleissig von newem durch gesehen, gebessert und weit ober alle vorige Editiosi gemehret Durch Adamum Lonicerum Medicum Physicum zu Frankfurt. Mit fleissigen vollkommenen Registern in Sechserley Sprachen, Nemlich, Griechisch, Lateinisch, Italianisch, Frantzösisch, Spanisch, Teutsch. Auch besonderem Register der Heylung allerhandt gebresten. Lonitzers Kreuterbuch wurde 1934 (Leipzig, Verlag Hendel) und 1962 (München, Verlag Kölbl) nachgedruckt.


Seite aus Adam Lonicers Kreuterbuch, 1582
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Adam_Lonicer03.jpg

Textausschnitte

Am Schreibtisch, S. 36

[...] – Als mein Großonkel starb, befand ich mich gerade auf dem Balkan, um zu heiraten; aus dem mit Kostbarkeiten vollen Unterwelz’schen Haushalt hatte ich zuvor nur ein Kräuterbuch von 1572, einen Lonicerus, und eine Mokkatasse mit Untersatz in Sicherheit bringen können [...]


Zitiervorschlag:
„Kräuterbuch von 1572, einen Lonicerus“. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.schreibtisch.209, 2019-02.