Schiesser

TEI version< zurück

Kommentar

Horst Schiesser (* 1930), ehemaliger Inhaber eines Backwarenunternehmens, das mit der Tochterfirma „Geschi-Brot“ u.a. den Discounter Aldi belieferte. (1986): , damals Marktführer, sorgte Schiesser für Schlagzeilen mit dem Erwerb des gewerkschaftseigenen Immobilienkonzerns „Neue Heimat“ mit rund 190.000 Wohnungen und 17 Milliarden Mark Schulden um den symbolischen Preis von 1 DM. Nach sechs Wochen musste er den Kauf rückabwickeln, da die Banken seine Sanierungspläne nicht unterstützten. Schiesser blieb weiterhin der „bunte Vogel unter den Unternehmern“ (Der Spiegel 32/1997) mit teils absurden Geschäftsideen, bis das Backwarenunternehmen 1997 Konkurs anmelden musste. (vgl. Austilat 2006)

Textausschnitte

Am Schreibtisch, S. 30

[...] Wenn ich nun gar keinen Köll oder Baumeister Rogner kenne? Einen Brotfabrikanten Schiesser kenne ich, einen Baustadtrat Antes, einen Bordellwirt mit Namen – nein, falsch geraten, nicht Otto Waldemar Schwanz, Traub diesmal, Lackschuh-Traub, aber einen Baumeister Rogner? Ein kleiner Scherz, keine Angst [...]


Zitiervorschlag:
Schiesser. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.schreibtisch.155, 2019-02.