»Dort werde er seinem Volk die Hölle bereiten auf Erden [...] Dreimal am Tag werde er eine Frau erkennen und die Nacht über«

TEI version< zurück

Kommentar

Anspielung auf die Promiskuität der Muehl-Kommune, die sich gegen die Zweierbeziehung richtete und für jugendliche Mitglieder und Kinder von Missbrauch geprägt war. Beischlaf und Schwangerschaften wurden hierarchisch geregelt, Muehl stand an der Spitze des Machtgefälles, er hatte die Wahlfreiheit, war zugleich sexuell begehrter als andere. (vgl. Stoeckl 1994, 181) 1988, ein Jahr vor dem Erscheinen von Hotel Mordschein, wurde ein Strafverfahren gegen Otto Muehl eröffnet, das 1991 mit der Verurteilung zu sieben Jahren Haft endete.

Textausschnitte

Hotel Mordschein, S. 239

[...] Dort werde er seinem Volk die Hölle bereiten auf Erden, er jedoch werde es gut haben [...]


Zitiervorschlag:
„Dort werde er seinem Volk die Hölle bereiten auf Erden [...] Dreimal am Tag werde er eine Frau erkennen und die Nacht über“. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.mordschein.943, 2019-02.