Joseph Marx

TEI version< zurück

Kommentar

Josef Marx (1882–1964), österreichischer Komponist; der gebürtige Grazer wurde 1914 Professor an der Wiener Akademie für Musik, 1922–1925 war er deren Direktor; wird als „Erbe“ der Wolf’schen Liedtradition angesehen. 1938 Aufführung seines Klavierkonzerts Catelli romani während der ersten „Reichsmusiktage“ in Düsseldorf. 1949 Honorarprofessor für Musik und darstellende Kunst in Wien (Klee 2009, 358)

Textausschnitte

Hotel Mordschein, S. 145

[...] Die Sängerin geriet daraufhin in eine Nervenkrise, konnte keine Opernbühne mehr betreten und keine Koloraturen mehr singen; sie fristete fortan als Liedsängerin, vornehmlich von Liedern der steirischen Tonschöpfer Hugo Wolf und Joseph Marx, ihr Dasein [...]


Zitiervorschlag:
Joseph Marx. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.mordschein.91, 2019-02.