»Pater Leppich«

TEI version< zurück

Kommentar

Johannes Leppich (1915–1992), deutscher römisch-katholischer Priester, wurde in den 1950er und 1960er Jahren durch seine mit drastischen Äußerungen gespickten Massenpredigten bekannt und war wegen seiner politischen Aussagen (etwa gegen Kapitalismus, Kommunismus und Sozialismus) umstritten. Sein Auftreten brachte ihm den Spitznamen „Maschinengewehr Gottes“ ein. (Brenner 2014)

Textausschnitte

Hotel Mordschein, S. 223

[...] – Ich wiederhole, sagte der im grünen Rock nun drohend, seid Ihr es, Bruder Eichmann? – Nein, ich bin es, Pater Leppich, antwortete der Bauer und wußte wohl, daß er das Schlüsselwort vergessen hatte [...]


Zitiervorschlag:
„Pater Leppich“. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.mordschein.787, 2019-02.