»könne er auch nicht jeden Sonntag mit ihr zusammensein, so doch jeden Muttertag.«

TEI version< zurück

Kommentar

Elisabeth Heller erzählt im Interview mit Hermi Löbl, dass ihr Sohn sie nicht besuche, sondern stets sie ihn, aber: „Am Muttertag kommt er immer. Jedes Jahr, da hat er noch nie vergessen“ (Löbl 1990, 91).

Textausschnitte

Hotel Mordschein, S. 219

[...] Er sei Vegetarier, wiewohl er sich manchmal von ihr zu Marillenknödeln, seinem Lieblingsgericht, das sie, die Mutter, bereite wie keine sonst, verführen ließe, er rauche nicht, er trinke nicht, von Drogen und Aufrührern habe er sich stets ferngehalten, und könne er auch nicht jeden Sonntag mit ihr zusammensein, so doch jeden Muttertag [...]


Zitiervorschlag:
„könne er auch nicht jeden Sonntag mit ihr zusammensein, so doch jeden Muttertag.“. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.mordschein.755, 2019-02.