»bist im Himmel voller Geigen«

TEI version< zurück

Kommentar

Der „Himmel voller Geigen“ ist ein sprichwörtlicher, von Musik begleiteter Zustand der Glückseligkeit, als Topos vielfach in Werken der Literatur, Musik und des Films herangezogen. In Operettentexten von Robert Stolz kommt er allerdings nicht vor, bekannt war das Duett aus der Operette Der liebe Augustin (1912) des österreichischen Komponisten Leo Fall (1873–1925): „und der Himmel hängt voller Geigen, wenn der Flieder blüht in den Zweigen“.

Textausschnitte

Hotel Mordschein, S. 214

[...] Oder auch: Robert Stolz, du guter Mann/du hörst auf und ich fang an/bist im Himmel voller Geigen/ deine Lieder niemals schweigen [...]


Zitiervorschlag:
„bist im Himmel voller Geigen“. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.mordschein.701, 2019-02.