»Sterilisationsversuche mit der südamerikanischen Schweigrohrpflanze, Caladium Seguinum«

TEI version< zurück

Kommentar

Die SS-Führung unternahm mehrere Versuchsreihen, um ein Verfahren zu finden, mit dem man Menschenmassen sterilisieren könne. In einer wissenschaftlichen Zeitschrift veröffentlichte die Firma Madaus & Co. entsprechende Experimente an Tieren (vgl. Kogon 1977, 184) mit der südamerikanischen Schweigrohrpflanze. Heinrich Himmler wurde im August 1941 durch den Leiter des Gauamtes Niederdonau für Rassenpolitik, Anton Fehringer, auf diese Idee aufmerksam gemacht. Dieser schlug vor, entsprechende Versuche an Insassen des „Zigeunerlagers“ Lackenbach durchzuführen (vgl. Mitscherlich/Mielke 2004, 309f.)

Textausschnitte

Hotel Mordschein, S. 142

[...] ; in der Tat sollte die Frau für Sterilisationsversuche mit der südamerikanischen Schweigrohrpflanze, Caladium Seguinum [...]


Zitiervorschlag:
„Sterilisationsversuche mit der südamerikanischen Schweigrohrpflanze, Caladium Seguinum“. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.mordschein.69, 2019-02.