»Land am Meer«

TEI version< zurück

Kommentar

Wahrscheinlich Anspielung auf Ingeborg Bachmanns Gedicht Böhmen liegt am Meer : „Grenzt hier ein Wort an mich, so laß ich’s grenzen. [/] Liegt Böhmen noch am Meer, glaub ich den Meeren wieder.“ (Bachmann 1978, 167) Dass Böhmen eine Küste haben soll, hat in Shakespeares Wintermärchen seinen Ursprung. Neben Bachmann haben auch Franz Fühmann, Volker Braun und Libuše Moníková dieses Motiv in ihrer Literatur verwendet. (vgl. Haines 2005, 179ff.)

Textausschnitte

Hotel Mordschein, S. 139

[...] Finke verballhornt und nur von Fidelio Schmutz-Finke gesprochen, sein Chorwerk O Herzland Böhmen, einen Hymnus auf Böhmens Befreiung, dadurch in den Schmutz gezogen, daß sie, in bösartiger kulturbolschewistischer Absicht, dem Titel O Herzland Böhmen den unsinnigen Zusatz: Land am Meer beigegeben habe; ferner habe sie sich durch die Äußerung, der Tag werde kommen, an dem die auf der Prager Burg gehißte Reichsfahne nur noch ein Fetzen im Sturm sein würde, vollends ihrer Rechte und der Zugehörigkeit zur Volksgemeinschaft begeben [...]


Zitiervorschlag:
„Land am Meer“. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.mordschein.39, 2019-02.