»überhaupt soll ich immer schon mitgehen lassen haben, was mir unter die Finger gekommen.«

TEI version< zurück

Kommentar

Variiertes Zitat aus der Kurier -Berichterstattung zum Mord im Hotel Mondschein: Er „stahl er alles, was ihm unter die Finger kam.“ (Grolig/Wrussnig 1987)

Textausschnitte

Hotel Mordschein, S. 167

[...] hätte ich mit Einbrüchen und Diebstählen finanziert; überhaupt soll ich immer schon mitgehen lassen haben, was mir unter die Finger gekommen. Im Zug, zwischen Bruck und Wildbad-Einöd, soll ich einen Reisenden bestohlen haben [...]


Zitiervorschlag:
„überhaupt soll ich immer schon mitgehen lassen haben, was mir unter die Finger gekommen.“. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.mordschein.345, 2019-02.