»mit einem gewaltigen Pfrnjak (Nase)«

TEI version< zurück

Kommentar

Pfrnjak: Zinken, große Nase, von tschech. frňák

Textausschnitte

Hotel Mordschein, S. 162

[...] Nur Mut, Freund, Wissen ist kein Verbrechen! Aber darüber, daß eines Tages auf dem Marktplatz von Ostromdscha, vor dem Dorfältesten, eine Gerichtsverhandlung gegen Abwesende stattgefunden hat, gegen einen Löhr, einen Phleps, einen Doktor Morgentodt, und andere, weil diese einem gewissen Mübarek, der bald als Bettler, bald als Heiliger aufgetreten ist, alle Knochen gebrochen und seine Hütte im Wald, nahe der Schlucht, in Brand gesteckt, ferner einen Kawassen überfallen und ihn, bei lebendigem Leib, wie ein Spanferkel über einem Lagerfeuer, gebraten hätten, unter Gejohle und ständigem Begießen mit Bier, darüber haben Sie doch Bescheid gewußt? Ein großgewachsener Nemdsche (Deutscher) mit einem gewaltigen Pfrnjak (Nase) soll dabeigestanden sein, einen Feindlagebericht in der Hand, darauf brennend, seinem vor Lachen sich auf die Schenkel klopfenden Chef daraus vortragen zu dürfen? Eine schwerwiegende Anschuldigung, mein Herr [...]


Zitiervorschlag:
„mit einem gewaltigen Pfrnjak (Nase)“. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.mordschein.275, 2019-02.