»Regensburger Zauberflöte«

TEI version< zurück

Kommentar

Aufführungen der Zauberflöte zwischen 1940 und 1942 sind am Theater Regensburg belegt. (vgl. Handel 2016)

Textausschnitte

Hotel Mordschein, S. 138

[...] – Die Königin der Nacht in einer Regensburger Zauberflöte versuchte, über eine Treppe in den Sonnentempel zu gelangen; von Sarastro mit Donner und Blitz empfangen und, laut Programmheft, vom Orkus verschlungen, stürzte die Königin der Nacht hintenüber ins Nichts, auf hochaufgeschichtete Matten und Pölster [...]

Hotel Mordschein, S. 144

[...] Aufgrund einer Denunziation eines ohne Hoffnung auf Gehör verliebten Korrepetitors wurde die Königin der Nacht der Regensburger Zauberflöte, Treppe ins Nichts, unter dem Verdacht der Beihilfe zur Flucht eines Staatsfeindes festgenommen und ins Gefängnis eingeliefert [...]


Zitiervorschlag:
„Regensburger Zauberflöte“. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.mordschein.21, 2019-02.