»Portrait eines berühmten sogenannten Sexualtherapeuten«

TEI version< zurück

Kommentar

Anspielung auf Ern(e)st Bornemann (s. Eintrag ›Bornemann‹)

Textausschnitte

Der Hirt auf dem Felsen, S. 358

[...] Und sehen Sie die Büste, dieses glatte, glänzende, saubere Gesicht, das aussieht wie das Hinterteil eines Kindes, ein Idol, strenggenommen, diese Plastik ist ein Portrait eines berühmten sogenannten Sexualtherapeuten, eines Wissenschaftlers, wie er von sich selbst sagt, eines Professors, eines wirklichen Geschlechtsrates – natürlich ist er kein wirklicher Wissenschaftler, kein echter Professor, ich darf seinen Namen nicht nennen, doch selbst wenn, könnte ich den Namen nicht aussprechen, ohne in Gelächter darüber auszubrechen, ich müßte so sehr lachen, daß Sie, selbst wenn ich mich bemühte, den Namen nie erführen – dieses Votiv, ergänzt durch einen Zopf, ein Haaropfer, und unterschrieben: Zur schuldigen Danksagung, stammt von einer unbekannten gefühlskalten Frau, als Dank für den ersten, nach Jahren der mündlichen und schriftlichen Beratung erreichten Höhepunkt [...]


Zitiervorschlag:
„Portrait eines berühmten sogenannten Sexualtherapeuten“. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.hirt.897, 2019-02.