»der Wiener, eine Brust mit zwei Seelen, in der ein Frisör und ein Frisörskunde ein Frisörgespräch führen, wie Karl Kraus gesagt hat«

TEI version< zurück

Kommentar

Zitat aus der Fackel von Karl Kraus, der vollständige Satz lautet: „Wenn man dem Wiener, dieser Kreuzung aus einem Wiener und einem Juden, dieser unklaren Lösung des Rassenproblems, diesem perspektivisch verzeichneten Zweifarbendruck, dieser an die Luft geklebten Vordergrundsfigur, diesem Dreizehner am Tisch der Kultur, dieser einzig fühlenden Larve, in deren Brust zwei Seelen, die eines Friseurs und die eines Friseurkunden ein Friseurgespräch führen, diesem stets die Ehre habenden und nie herzeigenden, stets die Ehre nehmenden und nie behaltenden Intimus, diesem Wahrzeichen der Lüge, diesem von den Idealen abschreckenden Beispiel, diesem Bauchjesuiten, dem die Lebensmittel den Lebenszweck heiligen, diesem Gourmand einer Henkersküche, dem noch die Schande mit Mehl eingebrannt ist, diesem Harlekin der Phrase, diesem Spalierbildner der Persönlichkeiten, diesem Sowiesokenner der Kunst und diesem Ehschowisser der Gottheit: wenn man dem Wiener die Uhr der Zeit ans Ohr hielte, er lobte ihren Deckel und nähme sie ins Maul.“ (Kraus 1913, 36)

Textausschnitte

Der Hirt auf dem Felsen, S. 262

[...] nun wirklich ein Witz! Montag: Friseurinnentag im Krapfenwaldlbad, wie spöttisch gesagt wird, Gloria Styling Schaum, empfohlen von den Friseursweltmeistern Bundy und Bundy, der Wiener, eine Brust mit zwei Seelen, in der ein Frisör und ein Frisörskunde ein Frisörsgespräch führen, wie Karl Kraus gesagt hat, und nun meine Tochter eine angehende Friseurin! Das ist Ironie, das ist Rache, das ist zum Totlachen, zum Totlachen ist –, höre ich ihn, in grimmiger Erregung, ausrufen, und plötzlich – Nein, doch nicht, es ist nichts passiert, noch nicht, es muß später geschehen sein, an anderer Stelle; diesmal ist er nur hinter einem Felsen verschwunden, um sein Wasser abzuschlagen [...]


Zitiervorschlag:
„der Wiener, eine Brust mit zwei Seelen, in der ein Frisör und ein Frisörskunde ein Frisörgespräch führen, wie Karl Kraus gesagt hat“. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.hirt.83, 2019-02.