»I bin vom Scheitl bis zum Schwanzl, übersetzt, er sei vom Scheitel bis zum Glied […] da guade oide Kafka Franzl«

TEI version< zurück

Kommentar

Zitat aus Lies Katós Besprechung derErstaufführung von Jancars Vis-à-vis Godovsky : „,I bin vom Scheitel bis zum Schwanzl / Da guade, oide Kafka-Franzl‘ trällerten da nicht von ungefähr die Geheimpolizisten mit den literarisch vorbelasteten Namen in der Übersetzung des zweisprachigen Kärntner Jungschriftstellers Fabjan Hafner.“ (Kató 1990)

Textausschnitte

Der Hirt auf dem Felsen, S. 338

[...] Vollends entlarvt hatte ich die slowenische Nichtexistenz jenes Kerls anhand eines Satzes aus der Wiener Aufführung: I bin vom Scheitl bis zum Schwanzl, übersetzt, er sei vom Scheitel bis zum Glied, Diminutiv, vielleicht aber auch: bis zum Pürzel, – da guade oide Kafka Franzl, der gute alte Franz Kafka [...]


Zitiervorschlag:
„I bin vom Scheitl bis zum Schwanzl, übersetzt, er sei vom Scheitel bis zum Glied […] da guade oide Kafka Franzl“. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.hirt.777, 2019-02.