tschumpern

TEI version< zurück

Kommentar

Kärntner Dialektausdruck für coire (vgl. Lexer 1862, Sp. 227)

Textausschnitte

Der Hirt auf dem Felsen, S. 335

[...] Nicht nur, daß oft nicht klar war, wer zuständig sein sollte, die Bezirkshauptmannschaft Lienz oder die Bezirkshauptmannschaft Spittal an der Drau, die Gemeinde Kals am Großglockner oder die Gemeinde Heiligenblut, oder, in punkto Bergrettung, Aufklärung von Bergunfällen, das Postenkommando Kals oder das Postenkommando Heiligenblut, nicht nur das, nein, beide Länder haben überdies verschiedene Gesetze, Verordnungen, Landesverfassungen (Artikel eins der tirolischen, zum Beispiel, ermahnt zur Gottesfurcht, was in Kärnten, einem Land der Selbstmörder und der ledigen Kinder, ein aussichtsloses Unterfangen wäre; Sie machen sich keine Vorstellung davon, was da zusammengetupft, zusammengeschottert, zusammengetschumpert wird, grandios, tschumpern, coire, tschumpra, auch tritschumpra, Vulva, habe ich herausgefunden [...]


Zitiervorschlag:
tschumpern. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.hirt.755, 2019-02.