»das weltberühmte Glocknergipfelkreuz«

TEI version< zurück

Kommentar

Der Österreichische Alpenklub stellte 1880 aus Anlass des 25-jährigen Ehejubiläums von Franz Joseph I. und Elisabeth ein Gipfelkreuz auf dem Großglockner auf. Der Entwurf des eisernen Kreuzes stammte vom Ringstraßenarchitekt Friedrich von Schmidt.


Gipfelkreuz am Großglockner, 2006
Foto: Svíčková, https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gipfelkreuz_Gro%C3%9Fglockner.jpg, CC BY 3.0 SA

Textausschnitte

Der Hirt auf dem Felsen, S. 335

[...] haus, die Gaststube, vielleicht auch das Extrazimmer darüber, um das Gipfelkreuz herum, das weltberühmte Glocknergipfelkreuz als Mittelpunkt eines Gasthauses, als Mitte der Gaststube, vielleicht auch des Extrazimmers, warum nicht, solange das Kreuz am Berg gelassen wird? Schlecht? Nein, nur, nun: Wem gehört das Gipfelkreuz, wo liegt der Gipfel des Großglockners, liegt er in Kärnten oder in Osttirol? Die Wahrheit ist, daß die Landesgrenze, nicht genauer bezeichnet, über dem Gipfel, vielleicht sogar durch das Gipfelkreuz verläuft, wenngleich das Gipfelkreuz beispielsweise in Westermanns großem Weltatlas eindeutig Kärnten zugesprochen wird; auf der Alpenvereinskarte ist es dafür, im Gegenzug, nach Tirol versetzt [...]


Zitiervorschlag:
„das weltberühmte Glocknergipfelkreuz“. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.hirt.753, 2019-02.