»sie schlage mich nicht mit Blindheit«

TEI version< zurück

Kommentar

Möglicherweise eine Anlehnung an das weit verbreitete katholische Gebet „Schlage mich nicht in meinem Wandel mit Blindheit und Unachtsamkeit“. ([anonym] 1817, 156)

Textausschnitte

Der Hirt auf dem Felsen, S. 330

[...] Die Hochalmspitze, sie schlage mich nicht mit Blindheit, murmelte ich, das Hohe Beil, es fahre nicht auf mich herab [...]


Zitiervorschlag:
„sie schlage mich nicht mit Blindheit“. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.hirt.727, 2019-02.