Karl Heinrich Waggerl

TEI version< zurück

Kommentar

Karl Heinrich Waggerl (1897–1973), österreichischer Schriftsteller, sein Debüt, der Roman Brot (1930), im Leipziger Insel Verlag war ein großer Erfolg, seit 1923 im Salzburger Wagrain wohnhaft, 1938 NSDAP-Mitglied, Salzburger Landesobmann der Sektion Schriftsteller der Reichsschrifttumskammer, nach 1945 reüssierte er als vielgelesener und umtriebiger Heimatdichter.


Denkmal Karl Heinrich Waggerls in St. Johann im Pongau
Foto: Wikimedia-User High Contrast, https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Waggerl,_Karl_Heinrich_memorial.jpg, CC-BY 3.0

Textausschnitte

Der Hirt auf dem Felsen, S. 296

[...] Der deutsche Mittagstisch und die Volkswohlfahrt, das Weimarer Dichtertreffen und die Salzburger Jugendkulturwochen, die Weihestunden und die Kameraden, ich nenne nur Ina Seidel und Agnes Miegel, Gertrud Fussenegger und Karl Heinrich Waggerl [...]


Zitiervorschlag:
Karl Heinrich Waggerl. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.hirt.441, 2019-02.